Dermato-Onkologie:
Hautkrebsvorsorge, Therapie und Nachsorge

Hautkrebs muss professionell versorgt werden. Deshalb verbinden wir Innovationen aus der Forschung mit langer klinischer Erfahrung im Umgang mit Hautkrebspatienten.

Wir kümmern uns nicht nur um Ihre medizinische Versorgung, auch Ihre Sorgen und Ängste sind uns wichtig.

Hautkrebsvorsorge ist problemlos durchzuführen. Die Haut lässt sich leicht untersuchen. Die Krankenkassen zahlen die Vorsorge. Nutzen Sie diese Möglichkeit, denn frühzeitige Diagnose von Vorläuferveränderungen verhindert Hautkrebs. Frühzeitige Diagnose von Hautkrebs bedeutet Heilung.

Nutzen Sie die neuen Therapien bei Hautkrebsvorläuferveränderungen oder frühen Krebsformen. Operationen sind heute vielfach nicht mehr nötig.

Besonders gefährdet sind:

> Menschen mit starker beruflicher oder privater Sonnenexposition, längeren Aufenthalten in sonnenreichen Ländern oder hellem Hauttyp.

> Patienten mit Autoimmunerkrankungen, wie z.B. Rheuma oder Morbus Crohn, sind wegen der Therapien mit immunmodulierenden Medikamenten Risikopatienten. Lassen Sie Ihre Haut mindestens einmal jährlich untersuchen.

Welche Therapien gibt es?

Transplantationspatienten

(Knochenmarktransplantierte und Organtransplantierte) sind Risikopatienten. Als Mitglied von onkoderm e.V., einem Zusammenschluss aktiver, innovativer Hautkrebsspezialisten, kennen wir neue Forschungsergebnisse und bringen diese in Ihre klinische Versorgung ein.

Hautkrebsvorsorgeuntersuchung bedeutet bei uns auch eine ausführliche, individuelle UV-Schutzaufklärung, da Hautkrebs fast immer durch Sonne verursacht wird. Unser Team hilft Ihnen durch das unüberschaubare Angebot an Sonnencremes und erarbeiten mit Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Lichtschutzprogramm. Eine von PD Dr. Krähn-Senftleben miterarbeitete Empfehlung zu dem Thema Lichtschutz können Sie unter onkoderm Lichtschutz herunterladen.

Über Ihre Mitgliedschaft bei onkoderm e.V. beteiligt sich PD Dr. Krähn-Senftleben an Aufklärungskampagnen zu aktinischen Keratosen und Hautkrebs (Fokus).

Therapien bei Hautkrebsvorläufern

Therapien bei Hautkrebsvorläufern (z.B. aktinischen Keratosen) oder frühen Hautkrebsformen (Karzinoma in situ) umfassen:

> Verschiedene Cremes oder Tinkturen: Unsere Praxis beteiligt sich auch an Studien zu neuen Präparaten, damit wir Ihnen immer das Aktuellste anbieten können.
> Kryotherapie, Vereisen: Eine bewährte effiziente Therapie.
> Photodynaische Therapie (PDT)
Tiefer gelegene veränderte Zellen sind durch oberflächliche Maßnahmen meist nicht zu erreichen. Die photodynamische Therapie kann dies.

Aktinische Keratosen, aber auch Basaliome lassen sich schonend und erfolgreich damit behandeln. Lichtsensibilisierende Cremes oder Pflaster werden auf die betroffenen Areale aufgetragen und diese werden anschließend belichtet. Maligne veränderte Zellen werden dadurch abgetötet. Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Therapiekosten im ambulanten Bereich leider nicht.

Hautkrebs - Therapieform

Basaliom, Plattenepithelkarzinom, Melanom sind die häufigsten Hautkrebsarten.
Der helle Hautkrebs umfasst Basaliome und Plattenepithelkarzinome. Der schwarze Hautkrebs ist das Melanom.

Die häufigste Therapieform ist die operative Versorgung. Bei kleineren Hautkrebsformen kann der Tumor ambulant in einem auch für große Operationen ausgestalteten Operationssaal entfernt werden. Bei Risikopatienten ist eine Überwachung in räumlicher Nähe zur internistischen Notaufnahme und Intensivstation möglich. Sollte tatsächlich ein Problem auftreten, was höchst selten der Fall ist, sind Sie in sicheren Händen. Die enge  Zusammenarbeit mit den Ärzten des Kreiskrankenhauses Blaubeuren trägt dazu bei.

Große Operationen sind stationär in Kooperation mit dem Kreiskrankenhaus Blaubeuren möglich. Die komplette Versorgung ist also an einem Ort in enger interdisziplinärer Abstimmung möglich. Rasche Diagnostik und Therapie aus einer Hand am gleichen Ort unter Einbindung aller nötigen Fachärzte bedeuten ein immensen Vorteil für Sie!

Optische Kohärenztomographie (OCT)

Um Nachoperationen zu vermeiden und Sie möglichst schnell als tumorfrei entlassen zu können, gibt es in Blaubeuren die optische Kohärenztomographie (OCT). OCT ist ein neues auf Lasertechnik basierendes Verfahren, welches erlaubt, die Tumorausdehnung vor der Operation festzustellen. Eine zuverlässige OP-Planung erspart somit Zweitoperationen.

Blaubeuren war das erste Gesundheitszentrum / Krankenhaus bundesweit, das dieses Verfahren einführte. Innovation zu Ihrem Vorteil sind uns wichtig.

Chemotherapie

Selten sind bei Hautkrebs Chemotherapien nötig. Wir führen sie z.T. ambulant, z.T. in Kooperation mit der Inneren Medizin des Kreiskrankenhauses in Blaubeuren, durch. Viele neue Chemotherapien werden in Studien an den umliegenden Universitäten durchgeführt. Wir suchen mit Ihnen zusammen das passende Studienzentrum / Tumorzentrum aus und übernehmen soweit möglich das Monitoring.

Die Elektrochemotherapie ist ein innovatives, schonendes Verfahren bei inoperablen Tumoren der Haut oder Metastasen (Tumorabsiedelungen) der Haut, z.B. bei Brustkrebs. Das Chemotherapeutikum kann direkt in die Metastase injiziert werden, Nebenwirkungen werden dadurch minimiert und durch einen Elektroimpuls gelangt das Chemotherapeutikum in die bösartigen Zellen. Das Gesundheitszentrum Blaubeuren ist eines der wenigen Zentren in Deutschland, in dem dieses Verfahren zur Verfügung steht.

Nachsorge

Für uns sind regelmäßige, leitliniengerechte Nachsorgeuntersuchungen wichtig. Sie dienen Ihrer Sicherheit! Die nötige Diagnostik ist u.a. durch die Kooperation der Ärzte im Gesundheitszentrum in Blaubeuren verfügbar.


Weitere Leistungen des
HAUTZENTRUMS DONAU ALB

Allergologie

Main Navigation

Onkologie (Hautkrebs)

Main Navigation

Klassische Dermatologie

Main Navigation

Ambulante Operation

Main Navigation

Lasermedizin

Main Navigation

Ästhetische Medizin

Main Navigation

Akupunktur

Main Navigation

Stationäre Versorgung

Main Navigation

Medizinische Kosmetik

Main Navigation

Dermato-Onkologie:
Hautkrebsvorsorge, Therapie und Nachsorge

Hautkrebs muss professionell versorgt werden. Deshalb verbinden wir Innovationen aus der Forschung mit langer klinischer Erfahrung im Umgang mit Hautkrebspatienten.

Wir kümmern uns nicht nur um Ihre medizinische Versorgung, auch Ihre Sorgen und Ängste sind uns wichtig.

Hautkrebsvorsorge ist problemlos durchzuführen. Die Haut lässt sich leicht untersuchen. Die Krankenkassen zahlen die Vorsorge. Nutzen Sie diese Möglichkeit, denn frühzeitige Diagnose von Vorläuferveränderungen verhindert Hautkrebs. Frühzeitige Diagnose von Hautkrebs bedeutet Heilung.

Nutzen Sie die neuen Therapien bei Hautkrebsvorläuferveränderungen oder frühen Krebsformen. Operationen sind heute vielfach nicht mehr nötig.

Besonders gefährdet sind:

> Menschen mit starker beruflicher oder privater Sonnenexposition, längeren Aufenthalten in sonnenreichen Ländern oder hellem Hauttyp.

> Patienten mit Autoimmunerkrankungen, wie z.B. Rheuma oder Morbus Crohn, sind wegen der Therapien mit immunmodulierenden Medikamenten Risikopatienten. Lassen Sie Ihre Haut mindestens einmal jährlich untersuchen.

Welche Therapien gibt es?

Transplantationspatienten

(Knochenmarktransplantierte und Organtransplantierte) sind Risikopatienten. Als Mitglied von onkoderm e.V., einem Zusammenschluss aktiver, innovativer Hautkrebsspezialisten, kennen wir neue Forschungsergebnisse und bringen diese in Ihre klinische Versorgung ein.

Hautkrebsvorsorgeuntersuchung bedeutet bei uns auch eine ausführliche, individuelle UV-Schutzaufklärung, da Hautkrebs fast immer durch Sonne verursacht wird. Unser Team hilft Ihnen durch das unüberschaubare Angebot an Sonnencremes und erarbeiten mit Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Lichtschutzprogramm. Eine von PD Dr. Krähn-Senftleben miterarbeitete Empfehlung zu dem Thema Lichtschutz können Sie unter onkoderm Lichtschutz herunterladen.

Über Ihre Mitgliedschaft bei onkoderm e.V. beteiligt sich PD Dr. Krähn-Senftleben an Aufklärungskampagnen zu aktinischen Keratosen und Hautkrebs (Fokus).

Therapien bei Hautkrebsvorläufern

Therapien bei Hautkrebsvorläufern (z.B. aktinischen Keratosen) oder frühen Hautkrebsformen (Karzinoma in situ) umfassen:

> Verschiedene Cremes oder Tinkturen: Unsere Praxis beteiligt sich auch an Studien zu neuen Präparaten, damit wir Ihnen immer das Aktuellste anbieten können.
> Kryotherapie, Vereisen: Eine bewährte effiziente Therapie.
> Photodynaische Therapie (PDT)
Tiefer gelegene veränderte Zellen sind durch oberflächliche Maßnahmen meist nicht zu erreichen. Die photodynamische Therapie kann dies.

Aktinische Keratosen, aber auch Basaliome lassen sich schonend und erfolgreich damit behandeln. Lichtsensibilisierende Cremes oder Pflaster werden auf die betroffenen Areale aufgetragen und diese werden anschließend belichtet. Maligne veränderte Zellen werden dadurch abgetötet. Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Therapiekosten im ambulanten Bereich leider nicht.

Hautkrebs - Therapieform

Basaliom, Plattenepithelkarzinom, Melanom sind die häufigsten Hautkrebsarten.
Der helle Hautkrebs umfasst Basaliome und Plattenepithelkarzinome. Der schwarze Hautkrebs ist das Melanom.

Die häufigste Therapieform ist die operative Versorgung. Bei kleineren Hautkrebsformen kann der Tumor ambulant in einem auch für große Operationen ausgestalteten Operationssaal entfernt werden. Bei Risikopatienten ist eine Überwachung in räumlicher Nähe zur internistischen Notaufnahme und Intensivstation möglich. Sollte tatsächlich ein Problem auftreten, was höchst selten der Fall ist, sind Sie in sicheren Händen. Die enge  Zusammenarbeit mit den Ärzten des Kreiskrankenhauses Blaubeuren trägt dazu bei.

Große Operationen sind stationär in Kooperation mit dem Kreiskrankenhaus Blaubeuren möglich. Die komplette Versorgung ist also an einem Ort in enger interdisziplinärer Abstimmung möglich. Rasche Diagnostik und Therapie aus einer Hand am gleichen Ort unter Einbindung aller nötigen Fachärzte bedeuten ein immensen Vorteil für Sie!

Optische Kohärenztomographie (OCT)

Um Nachoperationen zu vermeiden und Sie möglichst schnell als tumorfrei entlassen zu können, gibt es in Blaubeuren die optische Kohärenztomographie (OCT). OCT ist ein neues auf Lasertechnik basierendes Verfahren, welches erlaubt, die Tumorausdehnung vor der Operation festzustellen. Eine zuverlässige OP-Planung erspart somit Zweitoperationen.

Blaubeuren war das erste Gesundheitszentrum / Krankenhaus bundesweit, das dieses Verfahren einführte. Innovation zu Ihrem Vorteil sind uns wichtig.

Chemotherapie

Selten sind bei Hautkrebs Chemotherapien nötig. Wir führen sie z.T. ambulant, z.T. in Kooperation mit der Inneren Medizin des Kreiskrankenhauses in Blaubeuren, durch. Viele neue Chemotherapien werden in Studien an den umliegenden Universitäten durchgeführt. Wir suchen mit Ihnen zusammen das passende Studienzentrum / Tumorzentrum aus und übernehmen soweit möglich das Monitoring.

Die Elektrochemotherapie ist ein innovatives, schonendes Verfahren bei inoperablen Tumoren der Haut oder Metastasen (Tumorabsiedelungen) der Haut, z.B. bei Brustkrebs. Das Chemotherapeutikum kann direkt in die Metastase injiziert werden, Nebenwirkungen werden dadurch minimiert und durch einen Elektroimpuls gelangt das Chemotherapeutikum in die bösartigen Zellen. Das Gesundheitszentrum Blaubeuren ist eines der wenigen Zentren in Deutschland, in dem dieses Verfahren zur Verfügung steht.

Nachsorge

Für uns sind regelmäßige, leitliniengerechte Nachsorgeuntersuchungen wichtig. Sie dienen Ihrer Sicherheit! Die nötige Diagnostik ist u.a. durch die Kooperation der Ärzte im Gesundheitszentrum in Blaubeuren verfügbar.


Weitere Leistungen des
HAUTZENTRUMS DONAU ALB

Allergologie

Main Navigation

Onkologie (Hautkrebs)

Main Navigation

Klassische Dermatologie

Main Navigation

Ambulante Operation

Main Navigation

Lasermedizin

Main Navigation

Ästhetische Medizin

Main Navigation

Akupunktur

Main Navigation

Stationäre Versorgung

Main Navigation

Medizinische Kosmetik

Main Navigation