Ästhetische Medizin

Hautalterung

Ab dem 25. Lebensjahr verliert die Haut allmählich Spannkraft und Elastizität. Erste Anzeichen dafür sind Mimikfalten, zum Beispiel Krähenfüße um die Augen und Lachfalten um die Mundwinkel.

Um die 40 verlangsamen sich die Stoffwechselprozesse in der Haut. Sie wird schlechter durchblutet, schlaffer, spröder und rauer. Das Unterhautfettgewebe schwindet und die Aktivität der Talgdrüsen lässt nach. Dadurch wird die Haut trockener, die Hautoberfläche wird dünner. Es bilden sich Knitterfältchen im Wangen-, Hals- und Dekolleteebereich. Die Falten um Augen und Mund, die anfangs nur als feine Linien zu sehen waren, werden mit der Zeit immer ausgeprägter. Zusätzlich beschleunigen Stress und Umwelteinflüsse wie UV-Licht und Rauchen die Hautalterung.


Wie kann man den Alterungsprozess aufhalten?

Das Wichtigste ist ein gesunder Lebensstil: Meiden Sie Rauchen, Alkohol und ausgedehnte Sonnenbäder. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit und sorgen Sie für viel Bewegung.

Darüber hinaus bietet die ästhetische Medizin viele Möglichkeiten, Falten zu glätten.

Faltenunterspritzung

Störende Falten lassen sich durch eine Unterspritzung glätten. Dabei wird eine Füllsubstanz mit einer feinen Nadel sanft unter die Falte gespritzt und polstert diese von unten auf. Verwendet werden sogenannte temporäre Filler, die mit der Zeit vom Körper auf ganz natürliche Weise abgebaut werden. So können feine, mittlere und selbst ausgeprägte Falten schnell und zuverlässig korrigiert werden. Der Erfolg ist sofort nach der Behandlung sichtbar.

Die Faltenunterspritzung ist damit eine sanfte Alternative zu operativen Eingriffen.

Medical Needling - Dermaroller

Ohne Skalpell und ohne Risiko von Narbenbildung kann die Hautqualität und -elastizität mit Microneedling sichtbar verbessert werden, Unregelmäßigkeiten wie Fältchen und Falten, schlaffes Gewebe, aber auch Dellen (Cellulite) können mit einem Dermaroller fühlbar reduziert werden.

Die innovative Methode des Medical Needling kann Ihrer Haut zu dem strahlenden Aussehen verhelfen, das Sie sich immer schon gewünscht haben.

DIE BEHANDLUNG MIT DEM DERMAROLLER


Vor der Micro-Needling-Behandlung kann der Arzt für ein angenehmeres Gefühl eine anästhesierende Creme auftragen, sodass Schmerzen wirksam reduziert werden.

Der nadelbesetzte Dermaroller wird dann unter kontrolliertem Druck beständig über die zu behandelnden Hautareale geführt. Die so erzeugten Nadelstiche in die Oberhaut (Epidermis) verursachen zahlreiche eng beieinanderliegende Mikrotraumatisierungen in einer vorbestimmten Hauttiefe.
Danach werden die entsprechenden Hautstellen gekühlt und dermatologisch versorgt. Die Haut kann, verursacht durch die winzigen Nadelstiche des Dermarollers, leichte Rötungen und Schwellungen zeigen, die aber nach kurzer Zeit von selbst wieder abklingen, sodass Sie Ihren Alltagsbeschäftigungen ohne größere Auszeit wieder nachgehen können.

Mesotherapie

Die Mesotherapie oder auch Hautverjüngung im Gesicht mittels „Meso-Lift“ ist ein sanftes Naturheilverfahren zur Glättung der Hautstruktur und der kleinen Knitterfältchen im Gesicht, an Händen, Hals und Dekolleté. Besonders eignet sich das „Meso-Lifting“ auch bei sonnengeschädigter Haut oder einem rauen und müden Teint.

Dabei wird mittels Injektion ein Wirkstoffcocktail aus Hyaluron, Vitaminen, Radikalfängern, Anti-Aging-Substanzen und kollagenanregenden Stoffen in kleinsten Mengen in die mittlere Hautschicht injiziert (meso = griechisch, Mitte). Dort entfalten diese Stoffe ihre revitalisierenden und hautstraffenden Eigenschaften und geben der Haut den Frischekick, den eine Pflege von außen kaum erreichen kann.


Welche Faltentypen gibt es?

Stirnfalten

Stirnfalten sind quer- und senkrecht laufende Falten auf der Stirn, die durch Mimik bei Zorn, Sorgen und Konzentration entstehen.

Zornefalten / Glabellafalten

Glabellafalten sind die senkrechten Falten zwischen den Augenbrauen. Sie werden auch Zornesfalten genannt. Sie bilden sich durch häufiges Zusammenziehen der Augenbrauen bei Emotionen wie Zorn und Sorgen, aber auch bei starker Konzentration. Glabellafalten lassen das Gesicht ernst und streng wirken.

Krähenfüße (periorbitale Falten)

Krähenfüße (periorbitale Falten) sind strahlenförmige Fältchen um die äußeren Augenwinkeln und die Schläfen. Sie bilden sich durch jahrelanges Zusammenziehen der Augenmuskulatur zum Beispiel beim Lachen. In der Augenumgebung ist die Haut sehr dünn. Deshalb entstehen dort oft die ersten sichtbaren Falten. Während geradlinige feine Lachfältchen als sympathisch gelten, kann das Gesicht durch tiefere abknickende Linien einen müden oder negativen Ausdruck bekommen.

Knitterfältchen

Knitterfältchen entstehen mit zunehmendem Alter und bilden sich großflächig aus, zum Beispiel im Wangen- und Augenbereich sowie am Dekolletee. Ursache ist der sinkende Hyaluronsäure-Gehalt in der Haut. Die Haut kann dadurch weniger Feuchtigkeit speichern und verliert an Spannkraft und Elastizität.

Nasolabialfalten

Nasolabialfalten nennt man die Falten zwischen Nase und Mundwinkel. Sie werden durch eine ausgeprägte Mimik begünstigt, entstehen aber auch wenn die Wangen im Lauf der Jahre absinken. Nasolabialfalten können das Gesicht älter aussehen lassen und ihm einen mürrischen Gesichtsausdruck verleihen.

Plisseefältchen / Periorale Falten

Periorale Falten, auch Plisseefältchen genannt, sind Falten zwischen Nase und Oberlippe. Diese Region ist die durch die mimische Mundbewegung sehr belastet.

Marionettenfalten

Marionettenfalten ziehen sich von den Mundwinkeln nach unten zum Unterkiefer. Dadurch sieht das Kinn wie bei einer Marionette abgegrenzt aus. Sie vermitteln einen traurigen, resignierten Ausdruck.

Mentolabialfalten

Mentolabialfalten sind Querfalten im Bereich zwischen Unterlippe und Kinn. Sie sorgen für einen traurigen und müden Gesichtsausdruck.

Mimische Falten

Mimische Falten sind Gesichtsfalten, die durch die alltägliche Mimik entstehen. Häufiges Stirnrunzeln etwa oder das Zusammenziehen der Augenbrauen hinterlassen Spuren im Gesicht, die sich im Lauf der Zeit zu tiefen Falten ausbilden können. Auch um Augen und Mund zeigen sich oft mimische Falten.

Designed Peelings

Falten, Zeichen des Alterns sowie oberflächliche Narben lassen sich durch kleine Eingriffe in die Haut - sogenannte Peelings - dauerhaft mindern bzw. beseitigen. Dieses medizinische Verfahren zeichnet sich durch eine große Effizienz bezüglich die Erneuerung der Haut und deren Verjüngung. Auch bestimmte Hautkrebs-Vorstufen können mit den entsprechenden Peelings beseitigt werden.

Welche Substanzen werden verwendet?

Trichloressigsäure (TCA)

Trichloressigsäure ist eine Substanz, die bevorzugt für mitteltiefe und tiefe Peelings eingesetzt wird. Die Einwirktiefe des Peelings wird 3 Faktoren wie Dauer der Einwirkung und Konzentration der TAC bestimmt. Je nach Gesichtsbereiche werden angepasste Konzentrationen der Lösung verwendet.

Die individuelle Hauttyp ist allerdings immer zu berücksichtigen.

Fruchtsäure

In einem Fruchtsäure-Peeling sind natürliche Fruchtsäuren z.B. aus Zuckerrohr (Glykolsäure) enthalten. Fruchtsäuren dringen aufgrund ihrer molekularen Struktur besonders gut in die oberflächlichen Hautschichten ein und bewirken ein Abschälen oberflächlicher und geschädigter Hautschichten. Dadurch werden Fältchen geglättet, unschöne Pigmentierungen vermindert, die Haut wird feinporiger und erhält ein frischeres und strafferes Aussehen.

Die Methode ist daher auch zur Verfeinerung einer grobporigen Haut und zur Behandlung der Akne bestens geeignet. Während der erforderlichen 6 bis 8 Grundbehandlungen wird die aufgetragene Konzentration je nach gewünschtem Effekt und Verträglichkeit wöchentlich gesteigert, wodurch im Verlauf die Neubildung von Kollagen und Elastinfasern hervorgerufen wird. Da diese sich im Laufe des Lebens vermindern, wirken Fruchtsäurepeelings auch effektiv der Hautalterung entgegen.

Wann hilft ein Peeling?

Für verschiedensten Indikationen lassen sich Peelings gut erfolgreich anwenden, wie z.B. kleine Fältchen und tiefe Falten, vorzeitige Hautalterung, sonnengeschädigte Haut, Akne oder Narben.

Was ist ein Kombinations-Peeling?

Bei einem Kombinations-Peeling werden mehrere Wirkstoffe miteinander kombiniert, um den Effekt zu potenzieren. Darüber hinaus kann auch eine Kombination eines Wirkstoff-Peelings mit einem mechanischen Verfahren sehr effektiv sein.


Weitere Leistungen des
HAUTZENTRUMS DONAU ALB

Allergologie

Main Navigation

Onkologie (Hautkrebs)

Main Navigation

Klassische Dermatologie

Main Navigation

Ambulante Operation

Main Navigation

Lasermedizin

Main Navigation

Ästhetische Medizin

Main Navigation

Akupunktur

Main Navigation

Stationäre Versorgung

Main Navigation

Medizinische Kosmetik

Main Navigation

Ästhetische Medizin

Hautalterung

Ab dem 25. Lebensjahr verliert die Haut allmählich Spannkraft und Elastizität. Erste Anzeichen dafür sind Mimikfalten, zum Beispiel Krähenfüße um die Augen und Lachfalten um die Mundwinkel.

Um die 40 verlangsamen sich die Stoffwechselprozesse in der Haut. Sie wird schlechter durchblutet, schlaffer, spröder und rauer. Das Unterhautfettgewebe schwindet und die Aktivität der Talgdrüsen lässt nach. Dadurch wird die Haut trockener, die Hautoberfläche wird dünner. Es bilden sich Knitterfältchen im Wangen-, Hals- und Dekolleteebereich. Die Falten um Augen und Mund, die anfangs nur als feine Linien zu sehen waren, werden mit der Zeit immer ausgeprägter. Zusätzlich beschleunigen Stress und Umwelteinflüsse wie UV-Licht und Rauchen die Hautalterung.


Wie kann man den Alterungsprozess aufhalten?

Das Wichtigste ist ein gesunder Lebensstil: Meiden Sie Rauchen, Alkohol und ausgedehnte Sonnenbäder. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit und sorgen Sie für viel Bewegung.

Darüber hinaus bietet die ästhetische Medizin viele Möglichkeiten, Falten zu glätten.

Faltenunterspritzung

Störende Falten lassen sich durch eine Unterspritzung glätten. Dabei wird eine Füllsubstanz mit einer feinen Nadel sanft unter die Falte gespritzt und polstert diese von unten auf. Verwendet werden sogenannte temporäre Filler, die mit der Zeit vom Körper auf ganz natürliche Weise abgebaut werden. So können feine, mittlere und selbst ausgeprägte Falten schnell und zuverlässig korrigiert werden. Der Erfolg ist sofort nach der Behandlung sichtbar.

Die Faltenunterspritzung ist damit eine sanfte Alternative zu operativen Eingriffen.

Medical Needling - Dermaroller

Ohne Skalpell und ohne Risiko von Narbenbildung kann die Hautqualität und -elastizität mit Microneedling sichtbar verbessert werden, Unregelmäßigkeiten wie Fältchen und Falten, schlaffes Gewebe, aber auch Dellen (Cellulite) können mit einem Dermaroller fühlbar reduziert werden.

Die innovative Methode des Medical Needling kann Ihrer Haut zu dem strahlenden Aussehen verhelfen, das Sie sich immer schon gewünscht haben.

DIE BEHANDLUNG MIT DEM DERMAROLLER


Vor der Micro-Needling-Behandlung kann der Arzt für ein angenehmeres Gefühl eine anästhesierende Creme auftragen, sodass Schmerzen wirksam reduziert werden.

Der nadelbesetzte Dermaroller wird dann unter kontrolliertem Druck beständig über die zu behandelnden Hautareale geführt. Die so erzeugten Nadelstiche in die Oberhaut (Epidermis) verursachen zahlreiche eng beieinanderliegende Mikrotraumatisierungen in einer vorbestimmten Hauttiefe.
Danach werden die entsprechenden Hautstellen gekühlt und dermatologisch versorgt. Die Haut kann, verursacht durch die winzigen Nadelstiche des Dermarollers, leichte Rötungen und Schwellungen zeigen, die aber nach kurzer Zeit von selbst wieder abklingen, sodass Sie Ihren Alltagsbeschäftigungen ohne größere Auszeit wieder nachgehen können.

Mesotherapie

Die Mesotherapie oder auch Hautverjüngung im Gesicht mittels „Meso-Lift“ ist ein sanftes Naturheilverfahren zur Glättung der Hautstruktur und der kleinen Knitterfältchen im Gesicht, an Händen, Hals und Dekolleté. Besonders eignet sich das „Meso-Lifting“ auch bei sonnengeschädigter Haut oder einem rauen und müden Teint.

Dabei wird mittels Injektion ein Wirkstoffcocktail aus Hyaluron, Vitaminen, Radikalfängern, Anti-Aging-Substanzen und kollagenanregenden Stoffen in kleinsten Mengen in die mittlere Hautschicht injiziert (meso = griechisch, Mitte). Dort entfalten diese Stoffe ihre revitalisierenden und hautstraffenden Eigenschaften und geben der Haut den Frischekick, den eine Pflege von außen kaum erreichen kann.


Welche Faltentypen gibt es?

Stirnfalten

Stirnfalten sind quer- und senkrecht laufende Falten auf der Stirn, die durch Mimik bei Zorn, Sorgen und Konzentration entstehen.

Zornefalten / Glabellafalten

Glabellafalten sind die senkrechten Falten zwischen den Augenbrauen. Sie werden auch Zornesfalten genannt. Sie bilden sich durch häufiges Zusammenziehen der Augenbrauen bei Emotionen wie Zorn und Sorgen, aber auch bei starker Konzentration. Glabellafalten lassen das Gesicht ernst und streng wirken.

Krähenfüße (periorbitale Falten)

Krähenfüße (periorbitale Falten) sind strahlenförmige Fältchen um die äußeren Augenwinkeln und die Schläfen. Sie bilden sich durch jahrelanges Zusammenziehen der Augenmuskulatur zum Beispiel beim Lachen. In der Augenumgebung ist die Haut sehr dünn. Deshalb entstehen dort oft die ersten sichtbaren Falten. Während geradlinige feine Lachfältchen als sympathisch gelten, kann das Gesicht durch tiefere abknickende Linien einen müden oder negativen Ausdruck bekommen.

Knitterfältchen

Knitterfältchen entstehen mit zunehmendem Alter und bilden sich großflächig aus, zum Beispiel im Wangen- und Augenbereich sowie am Dekolletee. Ursache ist der sinkende Hyaluronsäure-Gehalt in der Haut. Die Haut kann dadurch weniger Feuchtigkeit speichern und verliert an Spannkraft und Elastizität.

Nasolabialfalten

Nasolabialfalten nennt man die Falten zwischen Nase und Mundwinkel. Sie werden durch eine ausgeprägte Mimik begünstigt, entstehen aber auch wenn die Wangen im Lauf der Jahre absinken. Nasolabialfalten können das Gesicht älter aussehen lassen und ihm einen mürrischen Gesichtsausdruck verleihen.

Plisseefältchen / Periorale Falten

Periorale Falten, auch Plisseefältchen genannt, sind Falten zwischen Nase und Oberlippe. Diese Region ist die durch die mimische Mundbewegung sehr belastet.

Marionettenfalten

Marionettenfalten ziehen sich von den Mundwinkeln nach unten zum Unterkiefer. Dadurch sieht das Kinn wie bei einer Marionette abgegrenzt aus. Sie vermitteln einen traurigen, resignierten Ausdruck.

Mentolabialfalten

Mentolabialfalten sind Querfalten im Bereich zwischen Unterlippe und Kinn. Sie sorgen für einen traurigen und müden Gesichtsausdruck.

Mimische Falten

Mimische Falten sind Gesichtsfalten, die durch die alltägliche Mimik entstehen. Häufiges Stirnrunzeln etwa oder das Zusammenziehen der Augenbrauen hinterlassen Spuren im Gesicht, die sich im Lauf der Zeit zu tiefen Falten ausbilden können. Auch um Augen und Mund zeigen sich oft mimische Falten.

Designed Peelings

Falten, Zeichen des Alterns sowie oberflächliche Narben lassen sich durch kleine Eingriffe in die Haut - sogenannte Peelings - dauerhaft mindern bzw. beseitigen. Dieses medizinische Verfahren zeichnet sich durch eine große Effizienz bezüglich die Erneuerung der Haut und deren Verjüngung. Auch bestimmte Hautkrebs-Vorstufen können mit den entsprechenden Peelings beseitigt werden.

Welche Substanzen werden verwendet?

Trichloressigsäure (TCA)

Trichloressigsäure ist eine Substanz, die bevorzugt für mitteltiefe und tiefe Peelings eingesetzt wird. Die Einwirktiefe des Peelings wird 3 Faktoren wie Dauer der Einwirkung und Konzentration der TAC bestimmt. Je nach Gesichtsbereiche werden angepasste Konzentrationen der Lösung verwendet.

Die individuelle Hauttyp ist allerdings immer zu berücksichtigen.

Fruchtsäure

In einem Fruchtsäure-Peeling sind natürliche Fruchtsäuren z.B. aus Zuckerrohr (Glykolsäure) enthalten. Fruchtsäuren dringen aufgrund ihrer molekularen Struktur besonders gut in die oberflächlichen Hautschichten ein und bewirken ein Abschälen oberflächlicher und geschädigter Hautschichten. Dadurch werden Fältchen geglättet, unschöne Pigmentierungen vermindert, die Haut wird feinporiger und erhält ein frischeres und strafferes Aussehen.

Die Methode ist daher auch zur Verfeinerung einer grobporigen Haut und zur Behandlung der Akne bestens geeignet. Während der erforderlichen 6 bis 8 Grundbehandlungen wird die aufgetragene Konzentration je nach gewünschtem Effekt und Verträglichkeit wöchentlich gesteigert, wodurch im Verlauf die Neubildung von Kollagen und Elastinfasern hervorgerufen wird. Da diese sich im Laufe des Lebens vermindern, wirken Fruchtsäurepeelings auch effektiv der Hautalterung entgegen.

Wann hilft ein Peeling?

Für verschiedensten Indikationen lassen sich Peelings gut erfolgreich anwenden, wie z.B. kleine Fältchen und tiefe Falten, vorzeitige Hautalterung, sonnengeschädigte Haut, Akne oder Narben.

Was ist ein Kombinations-Peeling?

Bei einem Kombinations-Peeling werden mehrere Wirkstoffe miteinander kombiniert, um den Effekt zu potenzieren. Darüber hinaus kann auch eine Kombination eines Wirkstoff-Peelings mit einem mechanischen Verfahren sehr effektiv sein.


Weitere Leistungen des
HAUTZENTRUMS DONAU ALB

Allergologie

Main Navigation

Onkologie (Hautkrebs)

Main Navigation

Klassische Dermatologie

Main Navigation

Ambulante Operation

Main Navigation

Lasermedizin

Main Navigation

Ästhetische Medizin

Main Navigation

Akupunktur

Main Navigation

Stationäre Versorgung

Main Navigation

Medizinische Kosmetik

Main Navigation